Unsere Erde hat Fieber: Treibhausgase heizen Atmosphäre weiter - 27 Октября 2010 - Блог - немецкий с увлечением

Spaß am Deutschunterricht или Немецкий с увлечением...

Меню сайта
Eingang
Umfrage/ Наш опрос
Wozu lernen Sie Deutsch?

Всего ответов: 254
Statistik/ Статистика
Онлайн всего: 1
Гостей: 1
Пользователей: 0
...
Сеть творческих учителей
Главная » 2010 » Oktober » 27 » Unsere Erde hat Fieber: Treibhausgase heizen Atmosphäre weiter
18:25
Unsere Erde hat Fieber: Treibhausgase heizen Atmosphäre weiter
Hohe Temperaturen auf allen Kontinenten rufen uns derzeit wieder das gefährliche Fortschreiten des Klimawandels in Erinnerung. Und die Fieberkurve der Erde steigt weiter. Besonders heiß waren die vergangenen zwölf Monate bis zum Herbst dieses Jahres. Die Gesamtbilanz der Temperaturen könnte 2010 sogar neue Rekorde brechen, so NASA-Klimatologen nach Auswertung weltweiter Messungen. Meteorologe Dr. Alexander Hildebrand erklärt, was diese Entwicklungen bedeuten.



Die neuesten Zahlen der Wetteraufzeichnung belegen, dass die Oberflächentemperatur von Mutter Erde seit Beginn der Wettermessungen vor 131 Jahren noch nie so hoch war. Trotz mäßiger Sommerwochen in Deutschland war die heiße Jahreszeit weltweit gesehen die zweitwärmste seit dem Ende des vorletzten Jahrhunderts. Die Monate Januar bis August waren 2010 sogar wärmer als jemals zuvor - und brachten das laufende Jahr auf einen extremen Rekordkurs. Die mittlere Abweichung der Erdtemperatur lag bei 0,67 Grad von einem mittleren Referenzwert aus den Jahren 1951 bis 1980. Und jede Abweichung um Zehntelgrade ist entscheidend für die Fieberkurve, jedes Hundertstelgrad wiederum entscheidet über einen Platz auf der Liste der Klimarekorde.

Landet die ermittelte Erdtemperatur dieses Jahr wieder auf einem vorderen Platz, wird erneut offensichtlich, wie wirkungslos bisherige Maßnahmen gegen den Klimakiller Kohlendioxid sind. Wenn es so weiter geht, drohen uns noch extremere Hitzetage als bisher, heftigere Unwetter und mehr zerstörerische Winterstürme.

Die mittlerweile deutlich sichtbaren Klimaänderungen sind beunruhigend. Der mittlere globale Meeresspiegel ist in den letzten 40 Jahren durchschnittlich um 1,8 Millimeter pro Jahr gestiegen. Der gesamte Anstieg betrug im 20. Jahrhundert etwa siebzehn Zentimeter. Gebirgsgletscher und die Schneebedeckung haben auf der Nord- und Südhalbkugel abgenommen. Das Schmelzen der Eiskappen trägt wiederum zum Anstieg der Ozeanspiegel bei. Gletscher sind in Deutschland und Alpenländern ein wichtiger Teil der Natur, ihr Rückgang eine Bedrohung für den Wasserhaushalt. Geht das Fieber weiter, schmilzt noch mehr Eis und viele Küsten werden im Meer versinken.

Ist die Fieberkurve wie in diesem Jahr erneut ganz oben, kristallisieren sich deutliche Zusammenhänge mit vielen Naturkatastrophen heraus: Eine wärmere Atmosphäre führt zu immer mehr Unwettern. An den Tornados in Deutschland und an Tagen mit Brutkasten-Hitze in Mitteleuropa sind die Treibhausgase Schuld. Ohne sie wären diese Wetterextreme nicht entstanden. Geht es so weiter, könnten Hitzewellen und Waldbrände wie in Russland noch länger dauern.

Aber waren der letzte Schneewinter und der kühle Sommer nicht Anzeichen dafür, dass der Klimawandel unterbrochen wurde? Nein, denn entscheidend für eine Aussage zu diesem Prozess ist das Gesamtbild. Da die Ermittlung der Fieberkurve unseres Planeten auf tausenden, weltweit verteilten Messstationen beruht, gilt sie als sehr zuverlässig. Hinzu kommen Satellitendaten und Messungen der Wassertemperatur der Weltmeere. Aufwändige Rechenverfahren, die von einzelnen Messpunkten zu Flächenwerten führen, gleichen fehlende Wetterstationen und den Datenmangel vor der Satelliten-Ära aus.

Der schnelle Anstieg der globalen Temperatur widerlegt auch die sogenannten Klimaskeptiker. Ihrer Ansicht nach verändert sich die Atmosphäre von alleine so stark. Und ja, es gibt auch einen natürlichen Anteil der Erwärmung. Aber die Fieberkurve ist mittlerweile viel steiler als etwa vor 80 Jahren. Zurückzuführen ist das auf die Industrialisierung und auf unsere Energieerzeugung durch die Entstehung von Treibhausgasen.

Die Beantwortung der häufigen Frage, ob der Mensch den Klimawandel verursacht hat, erhält jetzt noch ein stabileres Fundament: Ja, die Treibhausgase, die den Klimawandel verursachen, verändern das Wetter, und der neueste Höhepunkt der Fieberkurve ist der beste Beweis dafür. Die Erde ist in großer Gefahr, denn der globale Wärmetrend zeigt steil nach oben und ist seit Jahrzehnten ungebrochen. Stromerzeugung ohne Treibhausgase und eine energiesparende Lebensweise könnten noch das Schlimmste verhindern. Nur so können wir unseren Planeten hoffentlich noch retten.

Просмотров: 288 | Добавил: mistelena | Рейтинг: 0.0/0
Всего комментариев: 0
Добавлять комментарии могут только зарегистрированные пользователи.
[ Регистрация | Вход ]
Neue Fotos
Uhr
Neues
Wetterbericht
Sehenswert
Мультфильм Thema немецкий язык мульфильм викторина грамматика немецкого языка Wettbewerb Рождество головоломки Feste Deutschunterricht Texte Materialien Phonetik Duden изучение немецкого языка Landeskunde Deutschland Tests On-line-Übungen Lesen deutsch Sprachdiplom video Weihnachten Deutsh lernen Neujahr германия Немцы 2011 год методика Hören Hörtexte PODCAST Taxi zum Unterricht Zeitschrift kreatives Lernen Gedichte Advent Prüfung Audieren Test Olympiade Deutsch lernen Leseverstehen Spiele Text Lexik Themen Grammatik Lieder spielen Rechtschreibung Poesie Aktuelles film berlin страноведение ФРГ Essay Schriftliche Aussage Deutsch lehren Unrerrichtsentwurf Hörverstehen А1 Dialog Lesetext musik Wortschatz Mindmap Kopiervorlagen Pädagogik Übungen Wotrschatz bücher literatur ЕГЭ Kommunikation Lernkarte Aussprache Lustiges Arbeitsblatt Lektüre Litrratur Deutsch – Warum nicht ЕГЭ ЕГЭ_немецкий язык Ostern lied Anfänger ABC ГИА a1 Klausur Stereotype немецкий freundschaft Jahreszeiten Kindergedichte b1 Unterricht
Suchmaschine
Freunde/ Друзья
  • Сайт гимназии № 133
  • Интернет - кабинет "Cool School"
  • WOlist.ru - каталог качественных сайтов Рунета
  • не НАШИ дети
  • Сообщество uCoz
  • FAQ по системе
  • Инструкции для uCoz

  • mistelena © 2016
    Бесплатный конструктор сайтов - uCoz